Zeitreise durch das Funkhaus Ost | Berlin

Requiem - Die letzten Dinge

(Aktuell: Rückblick des Chores auf der eigenen Site: Weblink)



Requiem - Die letzten Dinge

Ein Musiktheaterabend im Funkhaus mit Musik von Gabriel Fauré



Der 'HXOS Chor Berlin und der Kammerchor Friedrichstadt werden am 14. und 15. November unter der Regie von Julia Hübner, der musikalischen Leitung von Carolin Strecker und Stelios Chatziktoris und gemeinsam mit den Solisten Anna Smith und David Ristau ein besonderes Projekt realisieren.

Das Requiem von Gabriel Fauré dient als Ausgangspunkt, um sich musikalisch und szenisch mit dem Fin de Siècle und den letzten Dingen auseinanderzusetzen.


Das Konzept

Was geschieht, wenn man sich den letzten Dingen nähert? [mehr... ]

Die Künstler

Die Musik und der Ort [mehr... ]


Das Funkhaus Berlin, ein Ort mit einer Geschichte des Untergangs und Neubeginns, greift diese Thematik auf und transportiert sie in räumliche Dimensionen an zwei Abenden im November 2015.



Musiktheaterabend am 14. 11. 2015 | Collage © Elisabeth Heller


Einen besonderen Akzent erhält das Projekt darüber hinaus durch das Berliner Saxophonquartett clair-obscur, das anstelle der gewohnten Begleitung durch Orgel und Kammerorchester die Klangwelt Faurés komplett neu deutet.


Weblink zum Kammerchor Friedrichsstadt Berlin [... ]






Veranstaltungsort: Aufnahmesaal 1 im Block B

Anfahrtskarte [...] und interner Wegweiser [...] zum Block B

Beide Abende sind inzwischen AUSVERKAUFT!






Weblink zur facebook-Site [...]
Weblink zur facebook-Veranstaltungssite [...]






An beiden Abenden besteht bis zum jeweiligen Konzertbeginn, die noch laufende Ausstellung im so genannten "Hörnchengang" unterhalb des Aufnahmesaals 1 zu besichtigen. Weblink zur Ausstellung:

EX Fabrica | Wandelnde Orte im Nachlass urbaner Identität


Ausstellungseröffnung am 6. 11. 2015 | Collage © Elisabeth Heller


Zurück zu Momentaufnahmen 2015 | Seitenanfang