Funkhaus Nalepastraße

MusicTech

Music Tech Fest 2016


27. bis 30. Mai 2016
Jubiläumsausgabe im historischen Zentrum musikalischer Innovationen


Screenshotlink zu Music Tech Fest @MusicTechFest | Mediengalerie


"Das Music Tech Fest und das Funkhaus Nalepastraße − Zukunft und Patina − gingen dieses Wochenende eine spannende Verbindung ein. Man hätte sich keinen besseren Ort vorstellen können, an dem innovative Musik erdacht und aufgeführt wird.

Und noch etwas bleibt nach dem Musik Tech 2016: Es gibt Hoffnung für die Pop-Musik. Sie dreht sich doch nicht nur in Retroschleifen um sich selbst und inhaliert ihre eigene Vergangenheit. Sie steckt voller neuer Ideen." Zitat aus einer Rückschau von Alke Lorenzen bei Deutschlandradio Kultur:


Music Tech Fest in Berlin
Zukunft mit Patina






Nach mehreren Ausgaben in London, Boston, Wellington, Paris, Berlin, Umeå und Ljubljana, die mit Partnern wie dem Centre Pompidou, London Symphony Orchestra, und Microsoft NERD Labs veranstaltet wurden, kehrte das "Global Laboratory of Music Ideas" zurück nach Berlin, in die europäische Hauptstadt der Musiktechnologien.

Auf dem mehrtägige Event versammelten sich Teilnehmer aus allen Bereichen des weltweiten Musikökosystems unter einem Dach um neue, innovative Zukunftsansätze zu präsentieren und diskutieren.


Geteilter Trailer zu MTF in Berlin


#MTFBerlin ist/war keine Konferenz oder Festival im herkömmlichen Sinne sondern viel mehr ein gigantisches Kreativlabor für neue Musiktechnologien.


Momentaufnahmen vom 29.5. | festgehalten in einem Video von Christian Henke


In einem vielfältigen Programm stellten Musiker, Hacker, Designer, Entwickler und Startups neue Instrumente, Software und Produkte vor. Wissenschaftler diskutierten mit Entwicklern und Branchenvertretern das Veränderungspotential von Zukunftstechnologien wie Blockchain, und Künstler präsentierten in multi-sensorischen Performances und interaktiven Installationen neue Erfindungen.

Ein besonderer Schwerpunkt lag bei dieser 10.Jubiläumsausgabe auf dem Thema „Transhumanism und Musik als Erweiterung des menschlichen Körpers. „Bionic-Künstler entwickeln aus unterschiedlichsten Materialien auf innovative und einfallsreiche Art und Weise neue musikalische Wearables. Als Ikone auf diesem Feld wurde unter anderem die Performance- und Bionik-Multimediakünstlerin Viktoria Modesta erwartet. Mit ihrer Swarovski besetzten Beinprothese hatte sie bereits bei der Abschlusszeremonie der Paralympics 2012 für großes Aufsehen gesorgt.



Auf zwei Bühnen präsentierten Pioniere elektronischer Musik, Künstler, Entwickler und Wissenschaftler Innovationen aus den Bereichen der Musiktechnologie und Klangkunst. In einem Labyrinth aus lange nicht geöffneten Räumen und Fluren des Funkhauses konnten die Besucher neue, noch nicht veröffentlichte Instrumente, Software und Produkte entdecken und ausprobieren.


Bildhafte Erinnerungen an die Music Tech von Besucher Christian Henke


Das #MTFJamcamp lud dazu ein, gemeinsam mit anderen Besuchern und bekannten Künstlern zu musizieren oder an spannenden Musikexperimenten teilzunehmen.

In einem 24stündigen Hackathon bauten ausgewählte Hacker_Innen aus unterschiedlichsten Materialien neue Wege zur Interaktion des Körpers mit Musik. Künstler aus dem Bereich der Neurowissenschaft, Robotik und Sensorik präsentierten in interaktiven Ausstellungen audiovisuelle Konstruktionen, Musikmaschinen, virtuelle 3D Erfahrungsräume und Klangkunstexperimente, die u.a. mit Kraft der Gedanken gespielt werden können.

Weltbekannte Produzenten und Musiker produzierten in einem 24stündigen Trackathon eine EP deren Erlös wohltätigen Zwecken zugeführt wird.


Beim #MTFKids lernten Kinder den Umgang mit physischen und digitalen Tools um ihr eigenes Musikinstrument zu entwickeln und am Nachmittag auf der Hauptbühne vorzustellen.


Geteiltes Twitter-Foto: Our fantastic Kids Hackers are creating musical monsters at #MTFBerlin @sandboxedu @Sousourel


Im #MTFAmplifier stellten MusicTech-Startups ihre Produkte und Prototypen aus und hatten dabei die Möglichkeit, sich mit Investoren und Branchenvertretern auszutauschen.


Geteiltes Twitter-Foto: Music Tech Fest ‏@MusicTechFest | MuzeBox - a cordless mixer for live Jams by Ma Tan (Matan Berkowitz, Martzie Tangestani & @sojaner at #MTFBerlin)


Mit dem GUNK (Geek und Punk), einer gemeinsamen Jam-Session aller Musiker, Nerds und Künstler des Festivals, endete der offizielle Teil des #MTFBerlin.

Am Montag nach dem Festival trafen sich weltweit führende Forscher und Wissenschaftler zu einem interdisziplinären akademischen Symposium, um in einen Dialog zu treten und über den Einsatz von Zukunftsmusiktechnologien zu diskutieren.


Geteilte Twitterfotos | Bild 1: Music Tech Fest ‏@MusicTechFest | #MTFResearch neuroscientists, AI, data experts and pioneering musicians running in parallel to the @AIOTI_EU GA | Bild 2: Fantastic 3rd #GA for our @AIOTI_EU in Berlin | positive outcome & looking fwd to the #future of #IoT together


Noch mehr Details zu diesem MusicTech Fest auf der Website:
http://musictechfest.net/

Weitere Videos finden Sie auf YouTube unter:
https://www.youtube.com/musictechfest






"Erst kam der Strom, irgendwann E-Gitarren, dann Rechner, Laptops, Apps und der ganze Rest. Wie aber sieht die Musiktechnologie von morgen aus und wie verändert sie unser Leben?" Zitat aus CCB Magazin zum Interview:


Die Zukunft macht Musik
Schwerpunkt Musik und Technologie
Jens Thomas im Interview mit Matthias Strobel noch im Vorfeld



Zurück zu Momentaufnahmen 2016 | Seitenanfang